10 Tipps für eine ausgewogene Work-Life-Balance
und für einen guten Tag im Büro

. . .


Der Schlüssel zu einer höheren Lebensqualität ist eine ausgewogene Balance von Freizeit und Arbeit. Die folgenden zehn Tipps helfen, sich trotz eines stressigen Arbeitslebens mehr Freiraum für die Freizeit zu schaffen und dennoch gute Ergebnisse bei der Arbeit zu liefern.

1. Prioritäten setzen

Die Produktivität kann man steigern, indem man die einzelnen Aufgaben zu Beginn eines Arbeitstages zunächst ordnet. Dadurch erledigt man seine Arbeiten weniger gestresst und außerdem bewahrt man den Überblick. Hilfreich ist es auch, eine Reihenfolge der anfallenden Aufgaben zu erstellen. Diese ordnet man danach hinsichtlich ihrer Wichtigkeit und arbeitet sie Punkt für Punkt ab.

2. Zeitmanagement als Basis für ein effektives Arbeiten

Als Grundlage für eine ausgewogene Work-Life-Balance gilt ein gutes Zeitmanagement. Es hilft, sich zu Beginn eines Arbeitstages eine schriftliche Planung zurecht zu legen, welche Termine und Aufgaben zu absolvieren sind. Dadurch gelingt es, Platz für Unvorhergesehenes zu schaffen. Zu lange und stressige Arbeitstage gehören damit eher der Vergangenheit an.

3. Aufgaben delegieren

Delegieren ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt, der zur Work-Life-Balance beiträgt. Im Büro fallen immer wieder Arbeiten an, die nicht ausschließlich in den eigenen Zuständigkeitsbereich fallen. Gegebenenfalls können Aufgaben an Kollegen oder an Praktikanten weitergegeben werden. Auch das Zusammenleben zu Hause wird harmonischer, wenn die Aufgaben des Alltags gemeinsam erledigt werden.

Gerade Selbstständige und kleine Unternehmen stehen oft vor dem Problem, viele unterschiedliche organisatorische Aufgaben bewältigen zu müssen. Um sich besser auf das Kerngeschäft konzentrieren zu können, hilft es, gewisse Tätigkeiten auszulagern. So übernehmen beispielsweise professionelle Mitarbeiter eines Büroservices die Aufgaben einer Sekretärin.

4. Pausen einplanen

Um auch in Stresssituationen produktiv arbeiten zu können, muss der Kopf von Zeit zu Zeit freigemacht werden. Wenn möglich geht man dazu kurz an die frische Luft und atmet sie bewusst ein. Diese kurzen, ca. 5-minütigen Entspannungspausen werden am besten alle zwei Stunden gemacht. Das trägt zur Ausgeglichenheit und Konzentration bei.

5. Unangenehmen Aufgaben den Vorrang geben

Niemand ist davor gefeit, manchmal unangenehme Arbeiten zu erledigen. Genau diese Aufgaben sollten die höchste Wichtigkeit bekommen. Hat man sie schließlich erledigt, bringt die Erleichterung darüber einen zusätzlichen Motivationsschub!

Lenken beispielsweise administrative Aufgaben zu sehr vom Kerngeschäft ab, ist es unter Umständen sinnvoll, sich professionelle Unterstützung zu holen. Gerade Kleinunternehmer und Selbstständige profitieren von den Serviceleistungen (z. B. Telefondienst, Kundenakquise, Buchhaltung etc.) eines Büroservices.

6. Schlaf und Essen nicht vergessen

Um dauerhaft gesund zu bleiben, sollte man auf genügend Schlaf sowie eine ausgewogene Ernährung achten. Je leistungsfähiger der eigene Körper ist, desto besser ist man den Alltagsbelastungen gewachsen. Auch das trägt zur Zufriedenheit und Ausgewogenheit bei.

7. In Bewegung bleiben

Sport hat positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Dabei werden Stresshormone abgebaut und zusätzlich fühlt man sich fitter und leistungsfähiger. Es ist natürlich nicht notwendig, täglich ein mehrstündiges Programm zu durchlaufen. Um von Sport zu profitieren, reichen rund drei wöchentliche Sporteinheiten, die man stressfrei in den Feierabend integriert.

8. Nobody’s perfect

Um zu einer guten Work-Life-Balance zu gelangen, ist es hilfreich, den eigenen Perfektionismus im Zaum zu halten. Um zu einem guten Ergebnis zu kommen, sind nicht immer 120 Prozent Leistung notwendig. Vielmehr reichen in den meisten Fällen 80 Prozent gut aus.

9. Sich selbst Freiräume gönnen

Selbst an stressigen Tagen ist bei guter Planung noch etwas Zeit übrig, um beispielsweise ein Buch zu lesen oder vor sich hin zu träumen. Diese Auszeiten helfen dabei, dass ein grauer Arbeitsalltag wieder positiver aussieht.

10. Ein Lächeln als letzter Ausweg

Sollten alle Work-Life-Balance-Tipps versagen, ist ein positiver Gedanke möglicherweise ein letzter Ausweg. Begegnet man seinen Kollegen mit einem Lächeln, erntet man in den meisten Fällen ebenfalls Nettigkeiten, wodurch auch ein hektischer Arbeitsalltag freundlicher aussieht.

Posted on Apr 16, 2018

Büro & Marketing – Service e.K.
Wilhelmsbaupassage
Königstraße 80
70173 Stuttgart
Deutschland

+49 (0) 711 23 73 50

info@bms-stuttgart.de

Mo.-Do.: 8:30 - 17:30
Fr.: 8:30 - 16:30

Copyright by Büro & Marketing – Service e.K. 2018 | All Rights Reserved
IMPRESSUM | DATENSCHUTZ
Developed and designed by HHK SOLUTIONS